Lyrikbühne                      Gabriele Weller

Traumhafte, poetische Abende mit Musik und Poesie, Unterhaltung und viele Überraschungen für das Publikum

FAUSTFESTIVAL 2018

 

"Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan"

Ein lyrischer Streifzug durch Goethes Faust I und II

 

Goethes Faust, in Versen lyrisch verfasst, eignet sich hervorragend als Vorlage für einen Lyrikabend der besonderen Art...

Szenisch dargestellt und mit Musik untermalt beginnt die Reise durch Goethes bekanntestes Werk in der Hexenküche, dringt dann ein in Gretchens noch unberührte Welt bis hin zu Tod und Kerker um dann in den zweiten Teil des Werks zu münden, Faust II, wo sie nach einem niedlichen Auftakt der Gärtnerinnen und Florentinerinnen Begegnung mit der schönsten Frau der Welt, Helena, genießen dürfen, Euphorion als gescheiterten Ikarus erleben und zum Ende erkennen, worin die Wahrheit liegt:  

 

      Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan

 

Zudem erfahren Sie einiges aus Goethes Leben, seine Amuren und natürlich seinen Faust

Von und mit Gabriele Weller und Isabell Spitzner

Idee und Text: Gabriele Weller                           Musikalische Leitung: Isabell Spitzner

 

Premiere im Rahmen des Faustfestivals 2018

Mohr-Villa Freimann

Situlistraße 75

 

13. Juni 2018 um 18.30 Uhr

bei schönem Wetter open-air Veranstaltung

 

Fotos: Bernhard Henkelmann

 

 

RAINER MARIA RILKE        LAUTER INNERES,               VIEL SELTSAM ZARTES

Ein musikalisch-traumgekrönter  Theaterabend

Rainer Maria Rilke zählt zu den bekanntesten deutschen Lyrikern. Seine innerlichen, sehnsuchtsvollen Gedichte der Jugend lassen uns träumen, die Dinggedichte lösen Grenzen auf und lassen Dinge über sich hinauswachsen. Die Duineser Elegien lassen unser verdrängtes inneres Kind zu Wort kommen und im Stundenbuch kommt sein pantheistisches Gottesbild zum Ausdruck.

Stoff, um einen Abend die laute Welt draußen zu vergessen und sich dem Inneren zuzuwenden. Das Innere,das so vergessen, seltsam in uns weilt.....

Rilke lässt uns träumen, sehnen, spüren, nachsinnen und auch ein wenig schmunzeln. Ein unterhaltsamer Abend mit Tiefgang, Musik, Gedichten und musikalischer Untermalung.

Von und mit Gabriele Weller und Isabell Spitzner

Internet Flyer Rilke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 327.8 KB

ANGEBOT FÜR SCHULEN

 

Wir bieten unseren Rilke-Abend auch speziell für Schulen zusammen mit einer theaterpädagogischen Nachbereitung an! Selbstverständlich richten wir uns nach den lehrplanspezifischen Notwendigenkeiten des Deutsch-Unterrichtes und gehen auf die Wünsche der Lehrer und Schüler ein. Ein unvergesslicher Theaterabend bzw. Vormittag, die einmalige Möglichkeit, mit zwei professionellen Schauspielerinnen den sonst eher trockenen Unterrichtsstoff sinnlich, spielerisch und mit ganz viel Spaß erleben und erarbeiten!

 

Wie merkt man sich soviel Text?

Was versteckt sich alles in einem Gedicht?

Lyrik mit allen Sinnen, mit dem ganzen Körper erfahren - wie geht das?

 

Spielen, frei sein und dabei lernen - wir machens möglich!

Nähere Infos unter 089 - 15 98 44 06 oder gabi-weller@gmx.net 

Infoflyer für Schulen
Theaterpädagogisches Angebot für Schulen
Adobe Acrobat Dokument 357.6 KB
Programmheft Theaterabend
Inhalt des Theaterabends
Programmheft final.docx
Microsoft Word Dokument 240.6 KB

Repertoire und frühere Produktionen

 

Bajuwa(h)rheiten und Weisheiten eines Nordlichts (2012)

Abend mit Texten von Ludwig Thoma, Wilhelm Busch

und Hans Sachs

 

LIEBE!! Ein romantisch-heißer Abend (2015)

mit Liebesgedichten von Goethe, Rilke, Villon,

Lasker-Schüler, G. Weller u.a.

 

Mondeslicher und Sommerlinden (2017)

Sommergedichte u.a. Flaischlen, Morgenstern, Schiller, Goethe

und G. Weller

 

 

Fotos: Bernhard Henkelmann

Schauspielerei ist die wahrhaftigste Art zu leben und zu fühlen

 

Schauspieler sind keine Kinder. Aber sie sind ihrer Kindheit nahe  

geblieben

 

Das Leben ist eine Illusion - Das Theater auch! Doch im Theater

 ist das Weinen erlaubt

 

Wer glaubt, ein Schauspieler spielt nur was vor, ist im Irrtum...ein  Schauspieler LEBT

 

TRÄUME! FÜHLE! WEINE! LACHE! LIEBE!